EDtechTipps: Songwriting auf dem iPad mit der App GarageBand

28
Jan

In diesem Video-Tutorial zeigt Euch die Schülerin Lena Wilbertz, wie man mit der App GarageBand für iOS auf dem iPad einen Song erstellen, arrangieren und Live Gesang dazu aufnehmen kann. Der fertig produzierte Song lässt sich dann aus GarageBand heraus in unterschiedlichen Formaten bereitstellen und teilen.

Lena erklärt euch im Tutorial, wie man GarageBand bedient, welche Funktionen und Instrumente, wie Smart Instruments, Keyboards, Drums und Bass es bereitstellt und wie man den Song „abmischt“ und mit Sound-Effekten aufpimpt.

Im Mittelpunkt steht natürlich der Song mit Text und Musik. Dazu schreibt Lena folgendes:

„Der Ausschnitt aus meinem Song „Stranges“ besteht aus 2 Teilen, wobei es sich um Chorus und pre Chorus handelt. Die Tonart ist C-Dur und ich habe die Akkorde A-Moll, G, C und F verwendet.
Beim Schreiben des Songs habe ich zunächst die Grundakkorde mit einem Klaviersound eingespielt, dann weitere Klavierspuren hinzugefügt, ebenso wie den Bass. Zuletzt habe ich den Beat drunter gelegt und das Ganze eingesungen. Die Instrumentierung ist somit Bass, Klavier, Drums und Gesang.“
Lyrics:
My eyes are blind
For what I used to see
My heart is blind
For what I used to feel
Everything fell apart
And it was not even your fault
Take me back to the start
Before we lost what we had
That’s what I’m talking about
Und nun schaut Euch das Video an!

Lena hat natürlich schon viel musikalische Erfahrung mitgebracht und spielt selbst Gitarre, Klavier und singt. Sie schreibt eigene Songs und tritt gelegentlich auch auf.

Im Musikunterricht in der Oberstufe hat sie Songwriting und Songproducing mit dem iPad und GarageBand kennen gelernt und ihre Fertigkeiten darin perfektioniert. Sie nutzt diese App nun auch privat für ihre Kompositionstätigkeit.

Wir hoffen, dass Euch das Tutorial gefallen und Mut gemacht hat, GarageBand oder andere Apps zum Musik machen einfach auszuprobieren und mit Euren digitalen Devices kreativ zu werden. Das schafft man auch, wenn man kein Musiker ist, sondern gut hinhört und sich Ideen und Anregungen bei anderen Stücken holt.

Viel Spaß damit!

André Spang

PS: Seit wir das Video gemacht haben, gab es ein kostenloses Update für die App GarageBand. Diese hat viele, neue Funktionen und Sounds dazu gefügt, wie Live Loops, Live Drummer, neue Sounds und Instrumente und DJ Funktionen – sogar Aftertouch ist nun auf Devices mit Force Touch (also iPhone 6s/6s+) verfügbar. Wir verraten schon: Das klingt großartig! Und ein Tutorial dazu kommt in Kürze.

Hier ein paar Screenshots der neuen Version: