Schultransformation in der digitalen Welt: Wie eine Plattform Schulleitungen und Schulentwicklungsteams in ihrer strategischen Arbeit unterstützen kann

Schultransformation in der digitalen Welt: Wie eine Plattform Schulleitungen und Schulentwicklungsteams in ihrer strategischen Arbeit unterstützen kann
8
Apr

Der gesamtgesellschaftliche Wandel stellt ununterbrochen neue Anforderungen an jeden Einzelnen. Umso mehr ist die Schulgemeinschaft gefragt, Lernende mit genau den Kompetenzen auszustatten, die ihnen die Teilhabe an einer sich ständig verändernden digitalisierten Gesellschaft ermöglichen. Das System Schule als relativ statisches Konstrukt muss dazu kontinuierliche Veränderungsprozesse zulassen, um den jeweils aktuellen gesellschaftlichen Gegebenheiten gerecht zu werden und Lernende optimal auf ihrem Weg zu begleiten.

Aber wo fängt man an? Welche Schritte sind konkret zu gehen?

Ganzheitliche Schultransformation kann in der digitalen Welt nur gemeinsam und mit einem guten Plan gelingen. Die Plattform schultransform setzt genau hier an und bietet Unterstützung für diejenigen, die den strategischen Wandel von Schulen verantworten: Schulleitungen, Schulentwicklungsteams und Schulträger. Sie hilft dabei, bestehende Prozesse und Strukturen transparent zu machen und gibt passgenaue Anregungen für die nächsten Schritte in 6 definierten Handlungsfeldern. Unter www.schultransform.org steht eine BETA-Version zur Verfügung, die kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Über eine strukturierte Momentaufnahme können Schulen erfassen, wie sie derzeit aufgestellt sind. Sie erhalten eine Auswertung, die ihnen anzeigt, an welchen Stellen Entwicklungspotential besteht. Weiterführende Informationen, Handlungsempfehlungen und Tipps, die auf den konkreten Bedarf abgestimmt sind, helfen bei der Planung und Umsetzung der nächsten Schritte. Ein erneutes Ausfüllen des Fragenkatalogs im Zeitverlauf ermöglicht den Vergleich der Momentaufnahmen und zeigt Fortschritte auf. Einschätzungen, die eine Schule über die Plattform erfasst, können auf eigenen Wunsch auch mit dem zuständigen Schulträger geteilt werden, den Diskurs bereichern und die Zusammenarbeit intensivieren. Geplant ist außerdem ein überregionales Austauschforum, das Wissensträger miteinander in Kontakt bringt.

Bringen Sie Ihre Ideen ein!

In der Entwicklungsphase bis 2023 ist insbesondere das Feedback aus der Praxis gefragt. Interessierte Schulleitungen, Schulentwicklungsteams und Schulträger können sich in Nutzer-Workshops einbringen oder ihre Anmerkungen direkt über die Website an das Projektteam senden. Um schon vor Fertigstellung des digitalen Angebots erste Impulse zu liefern, wurde die interaktive Veranstaltungsreihe Praxisdialog schultransform ins Leben gerufen. In 60-minütigen Workshops erarbeiten die Teilnehmer gemeinsam konkrete Ansatzpunkte zu ausgewählten Themen. Die Auftaktveranstaltung im Rahmen von #excitingedu DIGITAL findet am 20. April von 14-15 Uhr mit dem Fokus „Visionsentwicklung und Leadership“ statt.

Weiterführende Informationen

Informieren Sie sich über die Plattform unter www.schultransform.org! Kommen Sie in den Dialog und besuchen Sie den kostenfreien Workshop am 20. April bei #excitingedu DIGITAL! Geben Sie uns Feedback unter info@schultransform.org!

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt schultransform wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und von Helliwood media & education und dem Bündnis für Bildung gemeinsam umgesetzt.