Hour Of Code 2015

Hour Of Code 2015
15
Dez

Die Hour Of Code ist eine weltweite Bewegung die Millionen von Schülern in über 180 Ländern erreicht. Sie fand, wie bereits auch in den Vorjahren in der sogenannten Computer Science Education Week  in der Zeit vom 7. – 13.12.2015 statt.

Es ging wieder darum, dass Schüler, aber auch Lehrer innerhalb dieser Woche eine (oder auch gerne mehrere) Stunde(n) mit „Coding“ verbringen. Dies hört sich kompliziert an. Der Zugang ist dabei aber sehr spielerisch gestaltet. Es gibt Apps oder Webanwendungen, mit denen man spielend leicht ein paar Programmzeilen erstellen kann. Und am Ende gibt es ein Zertifikat. Im Mittelpunkt steht hier vor allem, dass sich Schüler mit der Technik konstruktiv auseinandersetzen und sie nicht nur konsumierend nutzen.

Hour Of Code 2015

Ich habe auch in den vergangenen Jahren mit meinen Schülern teilgenommen (z.B. 2012 oder hier in 2013), wenn es sich angeboten hat und es war immer sehr motivierend und hat den Schülern großen Spaß gemacht. Dabei bekommen sie einen kleinen Einblick, wie solch ein Programmcode aufgebaut ist, denn die Fähigkeit, ein wenig ins Programmieren Einblick zu bekommen ist im digitalen Zeitalter eine Kernkompetenz. Susan Wojcicki, CEO von YouTube bringt es ganz richtig auf den Punkt: „If you can change technology, you can change the world“.

Was mich jedes Jahr aufs Neue erstaunt, ist, dass die Mädchen zunächst zögerlich an das Coden herangehen, oft höre ich dann: „Das können wir ja sowieso nicht…“ oder „lassen Sie das mal die Jungs machen…“, aber nach ein wenig Ermunterung, sind es meist die Mädchen, die schneller und exakter alle Levels schaffen und am Ende der Stunde nicht aufhören sollen. Zitat einer Schülerin in Klasse 5: „Herr Spang, ich schreiben mir den Namen der Seite auf, damit ich auch zu Hause bei dem anderen Spiel alle Levels programmieren kann und zeige es dann meiner Mama! Das geht doch auch zu Hause, oder?“

Das Video zeigt ein paar Eindrücke aus meinen Unterrichtsstunden im Rahmen der Hour Of Code, 2015.

Genau das ist die Absicht der Hour Of Code: Probiere es aus, Du kannst das schaffen, jeder kann das schaffen und, wenn es Dir Spaß macht, dann kannst Du mehr dazu lernen, wenn Du willst. Spannend fand ich auch die Aussage eines anderen 5. Klässlers. Er sagte: „Ach, ich kann das schon mit dem Coden – ich mache das immer bei der Khan Academy auf YouTube!“ Und ein anderer Schüler in Klasse 7 sagte mir: „Ich habe einen Raspberry Pi zu Hause. Den programmiere ich immer mit Snap. Das funktioniert genau wie diese App hier.“

Wenn Sie nun neugierig geworden sind, es einmal auszuprobieren, selbst oder mit Ihren Schülern, dann einfach auf Hour Of Code gehen und loslegen.

Im sogenannten Code Studio gibt es auch komplette Kurse für Kinder ab Vorschulalter und für alle anderen Altersklassen.

Also – worauf noch warten? Join the movement: Write some code!

André Spang